Ein Projekt zur interdisziplinären Förderung von aktiver, selbstbestimmter und sicherer Mobilität von SchülerInnen

Was geht ab? - das neue Halbjahr beginnt!

Das Projekt „Was geht ab?“ startet in das vierte und letzte Semester. Im Rahmen dessen wollen wir mit den Kindern im 1. Workshop, welcher im April 2018 stattfindet, eine Mobilitätsstrategie entwickeln. Die SchülerInnen sollen über potenzielle Maßnahmen im Schulbereich nachdenken, diskutieren und ihre Wirksamkeit abschätzen. Die Leitfragen werden folgende sein:

„Wie kann in unserer Schule mehr aktive und umweltfreundliche Mobilität umgesetzt werden?“ und

„Wie muss unser Schulumfeld dafür gestaltet werden?“

Unter mögliche Maßnahmen für die Mobilitätsstrategie fallen 1. Maßnahmen des Mobilitätsmanagements in der Schule (zur Bewusstseinsbildung), 2. Verbesserungsmaßnahmen an der Infrastruktur im Umfeld der Schule und 3. die Auswahl von Gestaltungsqualitäten im Stadtraum (Welche Gestaltungs- und Aufenthaltsqualitäten werden im Schulumfeld erlebt?).

Im 2. Workshop, welcher im Juni 2018 an den Schulen stattfinden wird, möchten wir gemeinsam mit den Kindern die erarbeiteten Maßnahmen im Zuge eines Projekttages umsetzen.

Wir freuen uns schon auf spannende und interessante Stunden gemeinsam mit den Kindern und ihren LehrerInnen!